Logo - 
Wortmarke, Bildmarke, Bild-/Wortmarke

Du bist auf der Suche nach einem Logo -

oder ein Brautkleid… Du fragst nun warum Brautkleid... Das erfährst du im letzten Absatz J

Du Suchst ein Logo - 

und du hast keine Ahnung was die meinen, denn du möchtest nur ein Logo für dich für dein Herzprojekt. Dein Herzprojekt ist noch klein und ganz am Anfang, dennoch möchtest du ein Logo haben um der Welt zu zeigen was dich bewegt. Dann bist du hier bei mir genau richtig. Wir kreieren dein Logo nur für dich wie du es möchtest, ohne Fremdworte.

Wir nennen ein Logo, einfach Logo, andere sagen dazu Wortmarke, Bildmarke, Wort-/Bildmarke

WHAT??? Hier die Erklärung dazu:

Wortmarke

Die Wortmarke besteht aus Buchstaben, Zahlen, und Sonderzeichen. Die Wortmarke kann aus einem Wort oder aber auch aus mehreren Worten bestehen. Du kannst dir also einen Namen aussuchen aber Vorsicht, du musst dich absichern, dass die „Wortmarke“ nicht schon registriert wurde. Dabei geht es nicht um die Schriftart oder wie das Logo am Ende aussieht, es geht rein um den Inhalt. Um dies zu prüfen gehst du auf die Seite Deutsches Patent- und Markenamt kurz dpma genannt. Dort kannst du in der Basissuche dich schon einmal informieren oder gar, wenn du möchtest, deine Wortmarke auch eintragen lassen. Dazu empfehle ich dir aber einen Anwalt zu nehmen, der sich mit Patenrechte und Markenrechte auskennt. Die Kosten für eine solche Anmeldung begonnen bei 290Euro und werden dann je nach Register noch erhöht. Es empfiehlt sich also im Vorfeld sich genau zu informieren ob und wie man eine Marke eingetragen kann oder ob sie schon eingetragen ist. Im Falle einer Abmahnung oder ähnliches ist immer sofort ein Anwalt einzuschalten. Ich möchte hier nochmals deutlich herausstellen, dass ich keine Rechtsberatung durchführe und nur in deinem Auftrag arbeite und somit nicht rechtlich zu belangen bin.

àTrotzdem kläre ich dich aber gerne darüber auf was zu beachten gilt. Du wirst selbst schon gemerkt haben, dass man vieles beachten muss wenn man sich eine Marke aufbaut und es ist besser es im Vorfeld zu wissen anstelle nachher im Regen zu stehen. Lass dich nicht davon abschrecken, das schafft jeder, auch du!

Bildmarke

Von einer Bildmarke sprechen wir dann, wenn alleine ein Symbol das Logo darstellt. Die Bildmarke ist also stark visuell. Eine Bildmarke kann aber auch aus Linien oder Formen bestehen. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Vorsicht bei Bildmarken gilt vor allem darin, dass man nicht „ähnlich“ aussieht wie eine andere Marke, denn meist werden wir unterschwellig inspiriert und denken dass wir alleine auf die Idee gekommen sind. Hier gilt also auch viel Recherche-Arbeit um nach der vielen Arbeit nicht wieder bei null beginne zu müssen, weil es zu ähnlich wirkt. Allerdings kann man mit gut gewählten Symbolen und Farben ein unverkennbares Logo sich entwickeln. Sei mutig und frei und offen für Vorschläge. Eine typische Bildmarke die auch sofort jeder kennt ist: der angebissene Apfel – wenn wir das zusammen erreichen dann haben wir es geschafft - man darf ja mal träumen, denn ohne Träume wären wir nun nicht hier.

Wort-/Bildmarke

Wie der Name schon sagt, eine Kombination aus beiden Welten. Der Vorteil ist, man muss sich nicht entscheiden und kann seine Kunden visuell sowie sprachlich ansprechen. Dazu kommt noch, dass man meistens dann den Bildmarkenanteil für die Website oder den Auftritt in Social Media verwenden kann und den Teil der Wortmarke für Stempel oder kleiner Darstellungen des Logos verwenden kann.

Wie du also siehst, nichts ist nicht machbar, alles möglich und wir sagen niemals nein, wir sind offen und versuchen alles. Die Entscheidung wird dadurch nicht einfacher, aber was wäre wenn man sich danach ärgert.

Persönliche Meinung und meine Anmerkung:

Ich vergleiche ja gerne ein Logo-Design mit einem Brautkleid Kauf oder auch Hochzeitsanzug. Das kauft man, in der Regel, ja auch nur einmal, denn es soll perfekt sein und passen. So ist es mit deinem Logo auch. Wie oft versucht man dann Kleider oder Anzüge die man im Vorfeld ausgeschlossen hat und sie sind doch nicht so schlecht wie man dachte? Mir geht das zumindest meistens so. Man hat eine Vorstellung und wenn die nicht klappt und man das ansieht was man nicht wollte, dann merkt man erst genau wie es sein soll. Ich muss auch gestehen, ich mag keine Verkäuferin die nur das bringt was ich ihr sagte, denn dann kann ich es selber holen. So geht es mir auch beim Friseur, der Friseur weiß, das hoffe ich zumindest immer, was man mit meinen Haaren und der angegebenen Grundsubstanz zu machen ist. Wenn er das nicht weiß wird es schwierig… hatte auch schon einen Stufenschnitt und sah danach aus wie gerupftes Huhn - Antwort des Friseurs – du wolltest Stufen, du hast Stufen, geht aber mit deiner Naturwelle eben nicht – ich sprachlos (kommt sehr selten vor) – Friseur einen Kunden weniger…

So nun aber genug aus dem Nähkästchen geplaudert…. Wie kann ich dich nun in deiner Logofindung unterstützen. Geht mit mir auf eine Reise -à hier erzähle ich dir von einer meiner Reisen

Silu Social Media
Visibility - Sichtbar werden
E-Mail
Anruf
Karte
Instagram
LinkedIn